Projekt P/3: Priester-Patenschaften


Das Projekt in der Übersicht

0€ of 21.600€ raised

Projekt P/3: Priester-Patenschaften

0€ of 21.600€ raised

Es ist die Zielsetzung von The Life to Share im Jahre 2019 mit der Unterstützung von 12 Priesterkandidaten in der Diözese Khammam zu beginnen. Wer ist bereit, eine oder mehrere solcher persönlichen Patenschaften für 450,- mit einer Gesamtspende von 1.800,- EUR/für 4 Jahre zu übernehmen?

Persönliche Informationen

Sie können Ihre Spende für unsere Hilfsprojekte gerne unter Angabe des gewünschten Projektes sowie Ihrer Anschrift auf das folgende Spendenkonto entrichten. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar und Sie bekommen von uns eine Spendenquittung zugesendet.

The Life To Share e.V.
Bank: Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen
IBAN DE27 700543060011629912
BIC BYLADEM1WOR

Hinweise für die Überweisung:
Empfänger ist jeweils The Life To Share e.V. Bitte geben Sie im Verwendungszweck entweder das gewünschte Projekt oder "Allgemeine Spende" ein falls Sie nicht für ein bestimmtes Projekt senden möchten. Wenn Sie bei Ihrem Kreditinstitut einen Dauerauftrag zu unseren Gunsten einrichten werden, bitten wir Sie hierüber um eine kurze Nachricht an info@thelifetoshare.com

Spendensumme: 450€

Es ist die Zielsetzung von The Life to Share im Jahre 2019 mit der Unterstützung von 12 Priesterkandidaten in der Diözese Khammam zu beginnen. Wer ist bereit, eine oder mehrere solcher persönlichen Patenschaften für 450,- mit einer Gesamtspende von 1.800,- EUR/für 4 Jahre zu übernehmen?

  • Projektbeschreibung
  • Projektpate
  • Infos zur Region

Projekt Nr.:

P/3

Projektregion:

Khammam, Indien

Projektlaufzeit:

2019

Ziel:

persönlichen Patenschaften für 450,- mit einer Gesamtspende von 1.800,- EUR/für 4 Jahre

Die aktuelle Situation

Wie wir alle wissen nimmt der Priesternachwuchs in Europa, insbesondere auch in Deutschland dramatisch ab. In vielen Diözesen werden deshalb Pfarreien zu Pfarrverbänden zusammengelegt, das Angebot an Hl. Messen reduziert oder Kirchen gar geschlossen. Eine dramatische Situation! Für Europa gilt im Besonderen das Wort Jesu aus Mathäus 9,37: „…die Ernte ist groß, der Arbeiter aber sind wenige.“ Wir können hier selbst aktiv unternehmen – nämlich die Ausbildung von Priestern unterstützten! In Indien gibt es noch viele Anwärter, die sich für den Beruf interessieren, die Berufung zum Priester fühlen. Nun besteht aber auch hier die Problematik, dass die Ausbildung zum Priester viele Jahre dauert und den Anwärtern oft die Mittel dazu fehlen. Der Bischof der Diözese Khammam versucht jährlich wenigstens 12 Kandidaten als Priesternachwuchs zu gewinnen und bis zum Abitur und damit zur Zulassung für das Theologische Studium zu führen.

Auch bei einer solchen Patenschaft für einen Priester gelten die Grundsätze von The Life to Share:

Sie erhalten persönliche Informationen zu Ihrem Priesterkandidaten

Sie erhalten einen jährlichen Bericht über den Status der Ausbildung

Sie können mit Ihrem Priesterkandidaten persönlichen Kontakt aufnehmen und ihn auch besuchen

Für Ihre Spende erhalten Sie selbstverständlich jedes Jahr eine Spendenquittung

Wenn Sie die Patenschaft, aus welchen Gründen auch immer, nicht weiterführen können oder wollen, kann diese jederzeit gekündigt werden!

So übernehmen Sie eine Priester-Patenschaft:

Bitte melden Sie sich bei Interesse für eine Priester-Patenschaft bei The Life to Share (Hans-Urmiller-Ring 58, 82515 Wolfratshausen, Email: info@thelifetoshare.com, Tel. 08171/4225 – 920). Wir vereinbaren eine solche Patenschaft für die Laufzeit und Sie erteilen einen Abbuchungsauftrag, wenn Sie möchten. Selbstverständlich können Sie die Priester-Patenschaft jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen.

Projekt P/3: Priester-Patenschaften

0€ of 21.600€ raised

Es ist die Zielsetzung von The Life to Share im Jahre 2019 mit der Unterstützung von 12 Priesterkandidaten in der Diözese Khammam zu beginnen. Wer ist bereit, eine oder mehrere solcher persönlichen Patenschaften für 450,- mit einer Gesamtspende von 1.800,- EUR/für 4 Jahre zu übernehmen?

Persönliche Informationen

Sie können Ihre Spende für unsere Hilfsprojekte gerne unter Angabe des gewünschten Projektes sowie Ihrer Anschrift auf das folgende Spendenkonto entrichten. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar und Sie bekommen von uns eine Spendenquittung zugesendet.

The Life To Share e.V.
Bank: Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen
IBAN DE27 700543060011629912
BIC BYLADEM1WOR

Hinweise für die Überweisung:
Empfänger ist jeweils The Life To Share e.V. Bitte geben Sie im Verwendungszweck entweder das gewünschte Projekt oder "Allgemeine Spende" ein falls Sie nicht für ein bestimmtes Projekt senden möchten. Wenn Sie bei Ihrem Kreditinstitut einen Dauerauftrag zu unseren Gunsten einrichten werden, bitten wir Sie hierüber um eine kurze Nachricht an info@thelifetoshare.com

Spendensumme: 450€

Bischof Maipan

Bischof Paul Maipan D.D., persönlich bekannt

Adresse: Khammam, Indien

Tel: bekannt

Legal Holder: Diözese Khammam, Indien

Bank: bekannt

Sie haben eine Frage zum Projekt?

Name

Email-Adresse*

Betreff

Ihre Nachricht

* Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus!
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Der Subkontinent Indien ist 3,3 Millionen Quadratkilometer groß und mit 1,35 Milliarden Einwohnern (Stand: 2017) das zweit bevölkerungsreichste Land der Erde. Davon leben nach Angaben der Weltbank rund 750 Millionen Menschen von weniger als 2 Dollar pro Tag. Das sind 60% der Bevölkerung, gerade Kinder, Frauen, Waisen und Witwen sind als erste von dieser Armut am meisten betroffen.

Die Diözese Khammam in Indien war von Anfang an ein Pilotprojekt, mit dem The Life to Share gestartet ist. Mit Bischof Paul Maipan hatte und hat der Verein einen verlässlichen Projektpaten. Khammam liegt im indischen Bundesstaat Telangana, etwa vier Autostunden östlich der Großstadt Hyderabad entfernt. In Khammam leben auf rund 16.000 Quadratkilometern etwa 2,21 Millionen Menschen, 3% davon sind Christen. Knapp 15 % gehören zu Ärmsten der Armen, den Ureinwohnern, den Dalits.

Die Hauptprobleme sind verschmutztes Wasser, Unterernährung, Bildung, Arbeitslosigkeit und unterschiedlichste Krankheiten. In Indien werden Frauen im Allgemeinen nicht nur benachteiligt, sondern unterdrückt und erfahren oft körperliche und psychische Gewalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

logo