Sonderprojekte


Der Verein The Life to Share e.V. fördert seit mehr als sieben Jahren karitative Projekte für Kinder und Jugendliche in aller Welt. Dabei ist es oft dringend notwendig, sich auf mehrere Jahre zu verpflichten, Projekte zu unterstützen und nicht auf halbem Wege stehen zu bleiben. So beispielsweise bei Ausbildungsförderung und Schülerpatenschaften. Eine solche Ausbildung dauert mehrere Jahre.

Wenn Sie kein spezielles Projekt favorisieren, aber dennoch für The Life to Share spenden wollen, dann vermerken Sie bei der Spende das Projekt S/0. Dann vertrauen Sie uns Ihre Spende an und wir verwenden sie nach bestem Wissen und Gewissen.

Sie erhalten natürlich umgehend Ihre Spendenquittung! Wir sichern Ihnen zu, Sie zu informieren, für welches Projekt Ihre Spende verwendet wird.

Kinder und Jugend

Schulbildung ist der erste Schritt für den erfolgreichen Start in das Arbeitsleben. Doch in der Dritten Welt ist Schulbildung oft unerreichbar. Zu weit weg vom Elternhaus, zu teuer. Viele Kinder müssen auch zu Hause arbeiten, anstatt in die Schule gehen zu können.

Gesundheit

Es gibt in der Dritten Welt durchaus Ärzte und Krankenhäuser. Sie sind jedoch in den Städten zu finden, auf dem flachen Land Fehlanzeige! Die Wege sind weit und öffentliche Verkehrsmittel so gut wie nicht vorhanden. Wenn aber ein Arzt oder eine Krankenstation erreicht ist, wartet die nächste Hürde: Das Geld. Ärztliche Hilfe kostet so viel, dass die Ärmsten sich das nicht leisten können. Kliniken, die von Orden oder der Kirche getragen werden, sind die einzige Lösung, denn hier wird nicht nach dem Geldbeutel geschaut; es wird geholfen. Uneigennützig und bis an den Rand der Erschöpfung und darüber hinaus. Die Warteschlangen sind lang, die Kranken zu viele und die Ressourcen viel zu gering.

Schule / Berufsausbildung

Das Schulsystem überall in der Dritten Welt ist unbarmherzig. Nur wenn sich die Eltern eine Schule für die Sprösslinge leisten können, dürfen diese zur Schule gehen. Die Schwestern, Priester und Missionare unserer Projektpaten versuchen seit Jahren, ihre Schulen für alle, gerade für die Armen offen zu halten.

Soforthilfen

Eine Gesellschaft, wie die unsere, die überaltert, kann kaum ermessen, was es heißt, wenn fast die Hälfte der Bevölkerung unter 14 Jahre alt ist – wie etwa in Burundi. Witwen mit mehreren unmündigen Kindern sind in Afrika keine Seltenheit. Eine Jugend ohne Perspektive! Wir von The Life to Share e.V. wollen hier mit unbürokratischen Zahlungen schnell helfen. Wir wollen mit Soforthilfen dort unterstützen, wo die Not schnell gelindert werden muss.

Kirchen

Katholik sein in der Dritten Welt, das heißt leben in der Diaspora. Kirchen gibt es zu wenige und viele Gläubige nehmen weite Wege für einen Gottesdienstbesuch auf sich. Die Gläubigen kommen mit Ochsenkarren, Fahrrädern und wenn vorhanden mit TucTucs oder Mopeds viele, viele Kilometer. Oft nehmen sie am Gottesdienst im Freien unter sengender Sonne teil, weil die Kirchen meist zu klein sind. Wir von The Life to Share e.V. wollen mithelfen, mehr Kirchen zu bauen, für das seelische und seelsorgerische Element zu sorgen.

logo